by
Categories EMC Events

(GERMAN)

SHADOW gewinnt den ersten BERLIN PITCH CLUB 

Das neue Programm Format der ENTERTAINMENT MASTER CLASS setzt auf Mentoring und Dialog an der Schnittstelle von Fernsehen, Technologie und Unternehmertum

Am 11. September 2013 begann in Berlin mit der ersten Ausgabe des ENTERTAINMENT SUMMIT & PITCH CLUB das neue Programm Format der ENTERTAINMENT MASTER CLASS (EMC), bei dem führende Köpfe des massenmedialen Unterhaltungsfernsehens im Dialog auf Unternehmensgründer und Produktentwickler der neuen mobilen und digitalen Unterhaltungstechnologien treffen.

Interdisziplinäres Mentoring Programm vernetzt Industrien und Städte.

Berlin ist dabei die erste von drei Stationen dieser internationalen Serie. Im Dezember wird das Programm in Tel Aviv fortgesetzt und schließlich im Januar an der Universität Cambridge stattfinden, um Autoren, Künstler, Forscher, Formaterfinder, Produktentwickler und Unternehmensgründer aus allen drei Orten miteinander zu vernetzen. Konzipiert als „Roadshow“ in Kooperation mit dem Medienboard Berlin-Brandenburg, dem Google Campus Tel Aviv und der Cambridge Judge Business School der Universität Cambridge verbindet das Programm somit nicht nur Köpfe, sondern auch Städte im Dialog. In Berlin, Tel Aviv und Cambridge werden jeweils lokale Startups und Unternehmensgründer für ein Mentorenprogramm ausgewählt, um Formatideen für TV und Internet um ihre Produkte zu entwickeln und somit einer breiteren internationalen Öffentlichkeit bekannt zu machen.

Der erste BERLIN PITCH CLUB.

Nach Auswahl-Interviews im Februar ging der PITCH CLUB mit EyeEm, Readmill, Shadow, Tweek und Uber (Germany) am 11. September in die erste Runde. Die Berliner Jungunternehmer präsentierten ihre Produkte einer internationalen Mentoren-Jury mit den Juroren David Lyle, CEO National Geographic Channels, Washington D.C., US; Will Harris, Gründer & CEO von ChannelFlip, UK; David Nahmani, Director Partnerships & Business Development, Orange/France Telecom, Paris und Tony Gregory, Regisseur grosser Live Unterhaltungsshows, UK.

Sowohl Jury als auch Publikum entschieden sich für SHADOW als den besten Pitch und das Produkt mit dem grössten ‚TV Potential’. Für den Pitch war der Gründer und Erfinder des Produktes, Hunter Lee Soik aus New York live nach Berlin geschaltet worden. SHADOW ist eine ‚Software für Träume’ – eine Kombination aus mobilem Wecker mit Notizbuchfunktion. Die von Wissenschaftlern entwickelte mobile App ermöglicht ein sanftes Auswachen aus dem hypnopompischen Schlafzustand und macht somit Träume leichter erinnerbar. Integrierte Audio-Recording und Textfunktionen ermöglichen das sofortige Aufnehmen von Traumsequenzen, die schliesslich mit einer weltweiten Community (anonym) geteilt werden können.

SHADOW war als ‚Wildcard’ in das Rennen gegangen, da zum Zeitpunkt des Pitches nur eine Beta-Version existierte. Die SHADOW Kickstarter Kampagne startete am 17. September mit grosser internatioaler Presseresonanz. Bereits eine Woche nach Start der Kampagne ist das Funding-Ziel von $50,000 erreicht und die Fertigestellung des Produktes hat begonnen.